Vergangene Veranstaltungen

Veranstaltungen der letzten Jahre

AQAS-Workshop „Ganzheitliche Ansätze der Kompetenzorientierung in der Lehre“ – Modelle, Umsetzung und Akkreditierung –

Die ausgebuchte AQAS-Veranstaltung „Ganzheitliche Ansätze der Kompetenzorientierung in der Lehre – Modelle, Umsetzung und Akkreditierung“ am 20. November 2014 zeigte, dass das Thema für die Ansprechpartner/innen an Hochschulen, die sich mit Fragen der Qualitätssicherung und Akkreditierung befassen, weiterhin von hoher Relevanz ist. In ihrer Funktion agieren sie in der Regel als Mittler und Multiplikatoren zwischen Lehrenden, Hochschulverwaltung und Akkreditierungsagentur.

AQAS erläuterte, an welchen Stellen Kompetenzorientierung im Akkreditierungsverfahren eine Rolle spielt und welche Monita in Akkreditierungsverfahren am häufigsten auftreten.

Praxisbeispiele der Hochschule Osnabrück und der Universität Girona vermittelten anschaulich, wie Kompetenzorientierung ganzheitlich, d.h. von der Zielformulierung über die Lehr- und Lernformen bis zur Leistungsmessung, umgesetzt werden kann. Die Referenten Professor Gehmlich und Dr. Bosch zeigten darüber hinaus, wie Kompetenzorientierung an ihren Hochschulen IT-gestützt in die laufenden Hochschulprozesse integriert wird.

Im Nachmittagsteil hatten die Teilnehmer/innen die Möglichkeit, unter Anleitung der […]

2015-01-05T14:40:06+01:005. Januar 2015|Vergangene Veranstaltungen|

AQAS-Workshop „Akkreditierung der lehramtsausbildenden Studiengänge in Niedersachsen“

Die Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen stellt alle beteiligten Akteure vor besondere Herausforderungen.

Zum einen führen Struktur und Qualifikationsziel lehramtsrelevanter Kombinationsstudiengänge zu spezifischen Fragestellungen, die bei der Akkreditierung von Ein-Fach-Studiengängen keine oder eine untergeordnete Rolle spielen. So erfordern beispielsweise studienorganisatorische Besonderheiten, die Vielzahl beteiligter Fächer und Organisationseinheiten sowie die Einbindung mehrerer Praxisphasen besondere Aufmerksamkeit. Zum Zweiten gelten neben den für alle Akkreditierungsverfahren einschlägigen Vorgaben für lehrerbildender Studiengänge besondere Regelungen des Akkreditierungsrates und der Kultusministerkonferenz. Gesetzliche Vorgaben der jeweiligen Bundesländer erhöhen zudem die Komplexität solcher Akkreditierungsverfahren.

Die Erfahrungen zeigen, dass es empfehlenswert ist, die Anforderungen an die Akkreditierung lehrerbildender Studiengänge schon frühzeitig zu bedenken. AQAS hat das zum Anlass genommen, einen Workshop anzubieten, um Gutachterinnen und Gutachter, die in Akkreditierungsverfahren an niedersächsischen Universitäten tätig werden, über die allgemeinen Vorgaben für die Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen, das Vorgehen von AQAS bei der Akkreditierung solcher Studiengänge und Besonderheiten der Akkreditierungsverfahren in Niedersachsen zu informieren.

Der erste Teil des Workshops, der am 4. März in Köln stattgefunden hat, widmete sich den allgemeinen Vorgaben, die für die Akkreditierung lehrerbildender Studiengänge gelten. Dabei kann zwischen formalen Vorgaben und inhaltlichen Vorgaben der Kultusministerkonferenz und des Akkreditierungsrates zur Lehrerbildung unterschieden werden. Ein zweiter Teil hatte das konkrete zweistufige Vorgehen von AQAS bei der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen zum Inhalt. Der dritte Teil schließlich wurde von Vertreterinnen und Vertretern des „Niedersächsischen Verbundes zur Lehrerinnen- und Lehrerbildung“ gestaltet und hatte die spezifischen Vorgaben und Bedingungen von Lehrerbildung in Niedersachsen zum Gegenstand.

Die Diskussionen zu den Workshopteilen bezogen sich auf Themen, die bei der Akkreditierung von lehrerbildenden Studiengängen typischerweise angesprochen werden, wie beispielsweise die Polyvalenz des kombinatorischen Bachelorstudiums, konkrete Fragen der Studienorganisation und der Einbindung von […]

2013-04-02T16:44:55+02:002. April 2013|Vergangene Veranstaltungen|